VERANSTALTUNGEN 2018

HERZLICHE EINLADUNG - SAVE THE DATE


16. Jänner 2018, Einstimmung in den Tag des Judentums 2018 in der Pfarre Hernals "Nachbarschaft von Bethaus und Gemeindehaus mit sozialem Auftrag"


17. Jänner 2018 um 18.00 Uhr ÖkuGD Tag des Judentums, Altkatholische Heilandskirche Wien 15 (Rauchfangkehrergasse 12, 1150 Wien)

24. Jänner 2018 Einladung: Ökumenischer Wortgottesdienst in der koptisch-orthodoxe Kathedrale

25. Jänner 2018 um 18.00 Uhr Gottesdienst zur Weltgebetswoche für die Einheit der Christen, Serbisch-orthodoxe Kirche Neulerchenfeld (Neulerchenfelderstraße 47, 1160 Wien)

7. März 2018 um 19.00 Uhr Ökumen. Passionsmeditation in der Evangelischen Weinbergkirche Wien 19 (Börnergasse 16) mit Dr. Peter Roland

17. Mai 2018 Ökumen. Pfingsttagung 19.00 Uhr, im "Döblinger Rathaus" (Bezirksvorstehung, 19, Gatterburggasse 14) statt. Zum Thema "Ökumene und Orthodoxie" werden Univ.Prof.Dr.Rudolf Prokschi und Cand.theol.Ruslan Kucenko referieren. Anschließend Sektempfang.































A R C H I V
Buchpräsentation: Von Abba bis Zorn Gottes

2017-11 PogromGedenken 2017


Dienstag, 24. Okt. 2017, 19:00 Uhr

Abba 176
Regina Polak im Gespräch mit Norbert Reck, Willy Weisz und Markus Himmelbauer
Im 20. Jahrhundert haben die großen christlichen Kirchen auf höchster Ebene eine Neubesinnung auf das Judentum vollzogen. Bis heute begegnen allerdings die alten Pauschalvorstellungen in Gottesdienst und Schule: vom vermeintlich zornigen Gott des Alten Testamentes bis zu den "Pharisäern" als sprichwörtlich kleinlichen Gesetzesdienern. Dagegen hat es eine internationale Gruppe von 34 jüdischen und christlichen Wissenschaftlern gemeinsam unternommen, Irrtümer kompetent und allgemein verständlich aufzuklären.

> Zum Buch

Veranstaltungsort: Buchhandlung Herder
Um Anmeldung wird gebeten: gerhard.zach@herder.at
In Kooperation mit: Projektgruppe Biblia http://projektgruppe-biblia.at, KooA CJ christenundjuden.org, Fachausschuss Ökumene oekumene.wien, Kardinal König Stiftung, Institut für Praktische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien


Ökumenisches Symposion im Reformationsgedenkjahr
„WAS BLEIBT VON 2017? MÖGLICHE ANSÄTZE FÜR DIE ÖKUMENE NACH DEM REFORMATIONS-GEDENKJAHR“

  • DATUM
  • 18. Oktober 2017, 18:00 - 20:00 Uhr
  • ORT
  • Stephani-Saal, Curhaus, Stephansplatz 3, 1010 Wien
  • REFERIERENDE
  • Univ.-Prof. Dr. Rudolf PROKSCHI, Landessuperintendent Mag. Thomas HENNEFELD,
  • Dr. Dorothea HASPELMATH-FINATTI,
  • em. Univ.-Prof. DDr. Hubert RITT, allesamt Wien
  • PARTNER
  • Wiener Diözesankommission für ökumenische Fragen,
  • Ökumene-Ausschuss des Vikariats Wien-Stadt
„Was bleibt von 2017? Mögliche Ansätze für die Ökumene nach dem Reformations-Gedenkjahr“ lautet der Titel eines Ökumenischen Symposions, zu dem die Wiener Diözesankommission für ökumenische Fragen gemeinsam mit dem Ökumene-Ausschuß des Vikariats Wien-Stadt und der Stiftung PRO ORIENTE am 18. Oktober einlädt.
Der Vorsitzende der Wiener Diözesankommission für ökumenische Fragen und PRO ORIENTE-Vizepräsident, Prof. Rudolf Prokschi, behandelt eingangs die Frage: „Was folgt auf die historische Begegnung von Lund?“(Am 31. Oktober 2016 unterzeichneten Papst Franziskus und der Präsident des Lutherischen Weltbundes, Bischof Mounib Younan, in der Kathedrale der schwedischen Stadt Lund eine Erklärung anlässlich des gemeinsamen katholisch-lutherischen Reformationsgedenkens).
Der reformierte Landessuperintendent und Vorsitzende des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich, Thomas Hennefeld, behandelt das Thema „Die Grundanliegen der Reformation aus der Sicht Luthers, Zwinglis und Calvins und ihr gesellschaftlicher Anspruch heute“.
Die Evangelisch-Lutherische Theologin Dorothea Haspelmath-Finatti spricht über „Die Liturgie und ihre Funktion für die Ökumene“.
Der Grinzinger Pfarrer em. Prof. Hubert Ritt (emeritierter Neutestamentler der Katholisch-Theologischen Fakultät Regensburg und Mitglied der Päpstlichen Bibelkommission) zeigt auf, was das Reformationsgedenken bedeutet: „Martin Luthers Bibelerklärung bewegt Europa – Anstöße für die Ökumene“.
Die anschließende Diskussion moderiert PRO ORIENTE-Pressesprecher Erich Leitenberger
Presseinformationen unter: 0664/515 52 69, E-Mail:
leitenberger@pro-oriente.at

Anmeldung unter: 01/5338021-5
oder unter:
office@pro-oriente.at




HERZLICHE EINLADUNG ZUM
ÖKUMENISCHEN ERNTEDANK IM SCHÖPFUNGSMONAT
Freitag, 22. September 2017, 17.30 Uhr
17.30 Uhr: Treffpunkt: Endstation Straßenbahn 43 (Neuwaldegg), in der Anna-Kapelle
Kurzer Spaziergang zur Dornbacher Kirche (1170 Rupertusplatz 5)
18.00 Uhr: Ökumenische Andacht mit Pfarrer Dr. Kimmel (Dornbach)
und Pfarrerin
Mag. Barbara Heyse-Schaefer (Lutherkirche)

Die Liturgie wird gestaltet von der Vernetzten Ökumene der Dekanate 19 ,18 und 17:
Ehepaar Dr.
Elisabeth und Mag. Hans-Joachim Lutter (konfessionsverbindend),
Dr. Heinrich Bica (r.k.), Ehepaar Karin & Benedikt Eibner (konfessionsverbindend)
und von den katholischen und evangelischen Schöpfungs- bzw. Umweltbeauftragten
DI Judith Braunisch und Mag. Andrea Kampelmühler
Im Anschluss gemeinsamer Erntedank-Heuriger
Im Anschluss treffen wir uns zu einem
Erntedank-Ausklang bei einem Dornbacher Heurigen.

Segensfeier_2017_WEB





Ökumene-Exkursion_Einladung
2017-06 Ökum.Pfingstagung 2017 plakat


Einladung Filmvorführung Luther


A3_Plakat_Orthodox_Church


2017 OSTERVESPERPlakat (002)

Freitag, 5. Mai 2017, 19.00 Uhr, Auferstehungskirche, 1070 Wien, Lindengasse 44a

"Nacht der Bibel" zu Gast in Wien! Barbara Auer und Peter Lohmeyer bringen die Bibel als Gesamterzählung zu Gehör! Umrahmung: Trio "Echoes of Scripture".
Eintritt € 15.-

Die Nacht der Bibel

Eine Fülle von biblischen Groß- und Kleinsterzählungen stellen die Geschichte des Schöpfers mit seinen Geschöpfen dar als eine Geschichte, die neu zu denken ermöglicht. Vom ersten Buch Mose bis zur Johannes-Apokalypse, von der Schöpfung bis zur Neu-Schöpfung kommen grundlegende Texte der ganzen Schrift zur Sprache, die erzählen, was bisher geschah und was man noch getrost erwarten kann. Stefan Alkier, Professor für Neues Testament im Fachbereich für Evangelische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main, hat die "Nacht der Bibel" entworfen, die den Zusammenhang der Bücher des Alten und des Neuen Testaments als große Erzählung erschließt.

Die durch die Verknüpfung ausgewählter Bibeltexte entstehenden Erzählsequenzen werden musikalisch interpretiert von dem Trio "Echoes of Scripture", das eigens für die "Nacht der Bibel" gegründet wurde. Thomas Alkier ist Professor für Schlagzeug und Rhythm Section Training der Folkwang-Universität Essen und einer der renommiertesten Schlagzeuger Europas. Das Trio spielt Eigenkompositionen, die mit den biblischen Erzählsequenzen interagieren.

Die sprachliche Vielfalt der Bibel findet ihren Niederschlag in den unterschiedlichen Bibelübersetzungen von Luther, Zürcher, Buber/Rosenzweig, Kinderbibeln u.a. Die aus Film und Fernsehen bekannten Schauspieler Barbara Auer und Peter Lohmeyer bringen die Bibel mit Hilfe dieser Übersetzungen als Gesamtkunstwerk neu zum Sprechen.

Die Reformation hat die Bibel dem Volk wiedergegeben. Aus einer unverständlichen, fremden Schrift wurde ein schöpferisches Sprachereignis, das allen zugänglich sein sollte. Die "Nacht der Bibel" möchte dieses inspirierende Sprachereignis, die Urkunde christlichen Glaubens und die Quelle künstlerisch-kulturellen Schaffens für alle neu erlebbar machen, die "Sinn und Geschmack für das Unendliche" (Friedrich Schleiermacher) haben.

Wir laden Euch zu diesem großartigen Angebot im Reformationsgedenkjahr herzlich ein! Wir freuen uns auf ein zahlreiches Wiedersehen!
Lisa & Joachim (Lutter)
Ökumene-Beauftragte



2017-03 Passionsgedenken (ökum) 2017, Einladung

16. Jänner 2017
EINSTIMMUNG IN DEN
TAG DES JUDENTUMS 2017

Erinnerung an den „Turner-Tempel“, Wien 15
Montag, 16. Jänner 2017, 19.00 Uhr
Bezirksamt Fünfhaus (Festsaal), 1150 Wien, Gasgasse 8-10

Programm
Begrüßung: Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal
Einleitung:
Dr. Elisabeth Lutter (Ökumene-Ausschuss Vikariat Wien-Stadt):
Zur besonderen Gestaltung des „Tags des Judentums“ durch die „Ökumene-Vernetzung“
Univ.Prof. Dr. Martin Jäggle(Präs.KOA): Turner-Tempel und „Maria vom Siege“: Nebeneinander der beiden Repräsentationsbauten in „versöhnter Verschiedenheit“. Dr. Willy Weisz (Vizepräs.KOA): Bericht (Hochzeit der Eltern im Turnertempel)
Dr. Pierre Genée: Der Turner-Tempel – Gründerzeit-Bau der ehemaligen Kultusgemeinde Sechshaus (mit Hinweis auf die „Storchenschul“ (Vereinssynagoge) und auf die Herklotzgasse 21)
Mag. Judith Pühringer: Projekt Herklotzgasse 21 - Christen und Juden im 15. Bezirk. Zeitgeschichtlicher Hintergrund. Lesung Mag. Inge Rowhani („Nachricht vom Verlust der Welt“)
Altbischof Mag. Herwig Sturm: Distanzierung vom Antijudaismus in Martin Luthers Altersschriften
LSI Dr. Thomas Hennefeld: Kurzlesung aus Ezechiel „Gib mir ein neues Herz…“
MMag. Thomas Gross (IKG): Totengebet (hebräisch gesungen /deutsch gelesen)
Schuldbekenntnis (Gebet von Johannes XXIII): Dechant Dr. Norbert Rodt
Fürbitten – gelesen von den Vertretern der christlichen Kirchen in 1150 (Dechant Ruprecht – r.k., Pf. LSI Hennefeld – evang.HB, Pf. SI Schröckenfuchs – method., NN – altkath.
MMag. Thomas Gross: Christlich-jüdisches Zusammenleben in Wien heute – in versöhnter Verschiedenheit
Sarah Egger (Geschäftsführerin Koordinierungsausschuss christl.-jüd.Zusammenarbeit): Zukunftsperspektiven christlich-jüdischer Zusammenarbeit

Moderation:
Einleitung und Abschluss: Musikalische Gestaltung Schulschwestern Friesgasse

TAG DES JUDENTUMS
Gottesdienst zum Tag des Judentums
17. Jänner 2017
18 Uhr, röm.-kath. Kirche St. Johann Nepomuk
(Nepomukgasse 1, 1020 Wien)
Predigt: Bischof Heinz Lederleitner (altkath. Kirche)



Gottesdienst zur Weltgebetswoche für die Einheit der Christen
20. Jänner 2017
18 Uhr, syrisch-orthodoxe Kirche Mar Ephrem

(Stefan-Fadinger-Platz 1, 1100 Wien)
Predigt: Chorepiskopos Emanuel Aydin (syr.-orth. Kirche)

ÖKWOGO - Gebetwoche f. d. Einheit d. Christen
Ökumenischer Wortgottesdienst mit Beteiligung vieler Konfessionen
Predigt: Stefan Schröckenfuchs - neuer Superintendent der Evangelisch-methodistischen Kirche Österreichs
Anschließend Agape im Pfarrsaal
Mittwoch, 25. Jänner 2017, 19 Uhr
St. Georg Kagran (U-Station Kagraner Platz)


21. Ökumenische Maiandacht
Wortgottesdienst mit Beteiligung vieler Konfessionen
Predigt: S. E. Bischof Andrej (Ćilerdžić)der serbisch orthodoxen Diözese von Österreich - Schweiz
Anschließend Agape im Pfarrsaal
Mittwoch, 31. Mai 2017, 19 Uhr
St. Georg Kagran (U-Station Kagraner Platz)


16. September 2016, 08.30 Uhr, Evang. Weinbergkirche 1190 Wien, Börnergasse 16
Exkursion „Auf den Spuren der Wiedertäufer oder Hutterer“
HR Dr. Ernst Petritsch (Direktor Evang. Museumsverein, Haus-,Hof-u. Staatsarchiv)

23. September 2016, 17.00 Uhr, Pfarrkirche Grinzing, 1190 Wien, Himmelstraße
Ökumenischer Erntedank: Kurzwanderung und Andacht
Pfr.Univ.Prof.Dr.Hubert Ritt und Pfr.Mag.Matthias Eikenberg, kath. u. evang.
Schöpfungsbeauftragt Mag. Braunisch u. Mag. Kampelmühler

04. Oktober 2016, 18.00 Uhr, Churhaus - Stephanisaal, 1010 Wien, Stephansplatz 3
Das Wiener Diözesanforum für Ökumenefragen lädt ein zu einem
Symposium in memoriam Christine Gleixner zum 90. Geburtstag, 60 Jahre nach Beginn ihres ökumenischen Engagements

ÖKUMENE VOR NEUEN HERAUSFORDERUNGEN
ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN
ANGESICHTS VON GENERATIONSWECHSEL, DEMOGRAPHISCHER ENTWICKLUNG UND ZUSAMMENLEBEN MIT ANDEREN RELlGIONEN

Dienstag, 4. Oktober 2016, 18.00 Uhr Stephani-Saal
(1010 Wien, Stephansplatz 3, Parterre)

Einleitung und Diskussionsrahmen:
Univ. Prof. Dr. Rudolf Prokschi
Vorsitzender der Wiener Diözesankommission für ökumenische Fragen,
Vize-Präsident Pro Oriente

Statements und Diskussion:
Univ. Prof. MMag. Dr. Regina Polak, MAS (Röm. kath.)
Bischof Dr. Michael Bünker (Evangelisch A.B.)
Bischof Dr. Andrej Cilerdzic (Serbisch-orthodox)
Priestermönch Saliba Er (Syrisch-orthodox)

Moderation:
Prof. Erich Leitenberger (ÖRKÖ, Pro Oriente)

Im Anschluss:
Agape mit Brot und Wein


07. November 2016, 18.00 Uhr, Grinzinger Pfarrkirche, 1190 Wien, Himmelstra8e (Tram 38)
November-Pogromgedenken. Lesungen und Berichte von Mag. Ruth Steiner.
Muslk: Jasmine Brauer - Pablo del Pines

09. November 2016
»Mechaye Hametim« – Der die Toten auferweckt
Ökumenischer Gedenkgottesdienst am 78. Jahrestag der Novemberpogrome 1938
Ort: Ruprechtskirche, Wien 1
anschließend Schweigegang zum Mahnmal auf dem Judenplatz
Infos: T 01/ 5356003,
www.ruprechtskirche.at